Ho´oponopono

Was ist Ho’oponopono eigentlich? Wie kann man damit Verzeihen und loslassen lernen?

Ho´oponopono ist eine wunderbar liebevolle, einfache, schnelle  und effektive Konfliktlösungs – Methode. Ho’oponopono ist ein Verfahren der alten Hawaiier zur Aussöhnung und Vergebung, und bedeutet so viel wie  “die Dinge wieder richtig stellen”.

Ho’oponopono (spricht sich: ho-o-pono-pono) bedeutet Ho’o („etwas tun“, „etwas machen“) und pono („richtig“, „in Ordnung bringen“). ponopono als Verdoppelung zeigt damit auf die Intensivität und die Intensität des „etwas richtig, richtig stellen“ hin. Sprich richtig für dich, richtig für mich.

Diese Konfliktlösungsmethode ermöglicht es Menschen, Verzeihen zu lernen und Vergebung üben zu können. Auch sich selbst gegenüber.

Ho’oponopono muss man sich als Ritual zur Reinigung von Angst, Kummer, Sorgen, alten Glaubensmustern und hinderlicher Verhaltensmuster (das Typische: „warum passiert das (immer wieder) mir?“) vorstellen. Mit diesen Mustern blockieren wir nicht nur unseren Geist, sondern auch unseren Körper und lösen Stress, Angst, und anhaltende Sorgen aus. Gesundheitliche Probleme sind häufige Folgen, genauso wie  Müdigkeit, mangelnder Konzentrations- und Durchhaltevermögen oder magelndes Durchsetzungsvermögen. Unter diesen Voraussetzungen entsteht weder Glück, noch Zufriedenheit in Beziehung und Familie, Job und Alltag. So blockieren wir uns immer nur selbst.

Mit vier einfachen aber kraftvollen Sätzen in diesem Ritual – „es tut mir leid – bitte vergib mir – ich liebe dich – Danke“ – verändern wir nun unsere Muster und Prozesse, und können somit Konflikte  in vielen  Situationen  lösen (beispielsweise) :

  • Beziehungsprobleme in der Familie, Partnerschaft, Arbeitsplatz etc.
  • Schuldgefühle und seelische Wunden (wie Angst, Ablehnung, Verlassen werden, Ungerechtigkeit)
  • finanzielle Sorgen
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Mit Ho´oponopono übernimmst du Verantwortung in deinem Leben und veränderst  Dein Leben Dein Glück.

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Lucius Annaeus Seneca d. J.